AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen)

 

 

  • Termine müssen spätestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, da sonst das Honorar fällig wird.
  • Wenn das in der Gebühr für eine Aufstellung beinhaltete Vorgespräch stattgefunden hat, die Anmeldung für die Aufstellung aber  zurückgezogen wird, ist das Honorar für eine Einzelstunde fällig.
  • Bei Absage (aus welchen Gründen auch immer) bis 7 Tage vor einem Seminar oder eines Workshops ist eine Bearbeitungsgebühr von  25.- € fällig. Danach ist die gesamte Gebühr für das Seminar/Workshop in jedem Fall zu entrichten, außer wenn eine Ersatzperson gefunden wird.
  • Das Honorar für eine Einzelstunde (60 Min.) beläuft sich auf € 80.-, dann ab 1. September 2021 € 90.-. Für Paare und Familien € 90.- und dann ab 1. September 2021 € 110.-  pro 60 Min. Paararbeit dauert 90 Min.
  • Bei Prozessarbeit, die länger als 60 Min. dauert, erhöht sich entsprechend das Honorar.
  • Das Honorar für die Arbeit in Betrieben, Institutionen beläuft sich auf € 120.- pro Stunde, für Hausbesuche auf € 90.-. Plus 0,30 € pro gefahrenen Kilometer.
  • In der Gebühr für ein Aufstellungsseminar ist ein Vorgespräch enthalten (um sich kennenzulernen, das Thema auszuarbeiten, um Fragen zu beantworten). Bei allen anderen Angeboten findet kein Vorgespräch statt.
  • Die Anmeldung ist sicher, wenn sie schriftlich erfolgt und eingegangen ist. Die Gebühr wird bis spätestens eine Woche vor dem Seminar überweisen.
  • Mit Ihrer Unterschrift erkennen Sie an, dass Sie eigenverantwortlich an der Gruppe, am Seminar oder Workshop teilnehmen, über eine normale psychische und physische Belastbarkeit verfügen, und dass ein Seminar oder Workshop kein Ersatz für eine medizinische Behandlung ist. 
  • Die TeilnehmerInnen übernehmen die volle Selbst- und  Eigenverantwortung und Haftung für sich und ihr Handeln.
  • Die TeilnehmerInnen unterstehen dem allgemeinen Datenschutz und verpflichten sich der Schweigepflicht gegenüber den anderen TeilnehmerInnen nach außen.
  • Bei einem Ortswechsel der Praxisräumlichkeiten, d.h. wenn das Seminar andernorts stattfinden muss, bleibt die Anmeldung verbindlich.
  • Bei Rücktritt (aus welchen Gründen auch immer) bis 7 Tage vor jedem Seminar oder Workshop fallen € 25.- Bearbeitungsgebühr an, danach ist die Rückerstattung der Teilnahmegebühr nur bei einer Ersatzperson möglich, bzw. die Gebühr wird in jedem Fall fällig. Für die Ausbildung gelten andere Vorgaben.
  • Falls ein Seminar oder Workshop ausfallen muss, wird selbstverständlich die gesamte Gebühr zurück erstattet.
  • Die Leitung der Veranstaltungen (Gruppen, Workshops, Seminare, Arbeitskreise, Aus- und Weiterbildungen) behält sich vor, eine(n) TeilnehmerIn aus Gründen, die für den Gruppenprozess nicht mehr tragbar sind, aus der Gruppe auszuschließen. Bereits entrichtete Gebühren können nicht zurückerstattet werden.

 

 

weitere zu der Aus- und Weiterbildung:

 

Anmeldung:

 

  • Die Anmeldung zum Aus- und Weiterbildungslehrgang findet ausschließlich schriftlich über den vollständig ausgefüllten Anmeldebogen statt und wird an die Praxisadresse gesandt.
  • Der Platz ist dann sicher, wenn die Anzahlung in Höhe von 100.- € auf das in der Anmeldung stehende  Konto eingegangen ist, spätestens aber 28 Tage vor Beginn der Aus- und Weiterbildung.
  • Eine schriftliche Bestätigung der Teilnahme erfolgt per E-Mail.

 

Teilnahme:

 

  • Das Einführungsseminar "In die eigene Kraft kommen" ist Voraussetzung für die Aus- und Weiterbildung. 
  • Die Teilnahme an der Aus- und Weiterbildung stellt keine medizinische/psychologische Behandlung oder deren Ersatz dar, auch nicht die Therapiewochenenden.
  • Die TeilnehmerInnen übernehmen die volle Selbst- und  Eigenverantwortung und Haftung für sich und ihr Handeln.
  • Die TeilnehmerInnen unterstehen dem allgemeinen Datenschutz und verpflichten sich der Schweigepflicht gegenüber den anderen TeilnehmerInnen nach außen.
  • Die Teilnahme an der Aus- und Weiterbildung ist nur im Ganzen buchbar.
  • Falls die Teilnahme an einem Aus- und Weiterbildungsmodul nicht möglich sein kann (aus welchen Gründen auch immer), ist er/sie dazu veranlasst, das Versäumte eigenständig bei der Gruppe einzuholen und den Inhalt weitestgehend selbst nachzuholen. Des weiteren ist in jedem Fall die Gebühr für das jeweilige Modul  zu entrichten.
  • Bei Abschluss der Aus- und Weiterbildung besteht die Möglichkeit ein Zertifikat oder Teilnahmebestätigung zu bekommen. Dies richtiet sich nach der Eingabe der schriftlichen Abschlussarbeit, der Präsentation dieser Arbeit, die Abgabe der Genogrammarbeit und das selbständige Leiten einer Aufstellung. (Die Entscheidung und Einschätzung über die Vergabe des Titels behält sich die Seminarleitung vor).
  • Zum Schutz der Gruppe und deren Lern- und Selbsterfahrungsprozesse behält sich die Leitung das Recht vor, einzelne TeilnehmerInnen ohne Erstattung von etwaigen Kosten aus dem Seminar auszuschließen.

 

Kosten:

 

  • Die Reise-, Aufenthalts und Verpflegungskosten sind von den TeilnehmerInnen selbst zu tragen.
  • Der entsprechende Betrag (3-Tages-Modul € 390.-; 5-Tages-Modul € 520.-) wird bis spätestens 3 Tage vor Seminarbeginn auf das angegebene Konto überwiesen.
  • In den Seminargebühren sind keine Übernachtungs- oder Reisekosten enthalten.

 

Stornierung und Ausfall:                                          

     

  • Bei Stornierung der Anmeldung durch einen/r AusbildungsteilnehmerIn bis 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn wird die Anzahlung von € 100.- als Stornogebühr einbehalten. Bei Abmeldung innerhalb zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn entstehen nur dann keine Kosten, wenn ein/e ErsatzteilnehmerIn gefunden wird. Ansonsten sind 50 % der Gesamtgebühr zur Zahlung fällig. Wenn die Abmeldung erst bei Ausbildungsbeginn stattfindet, ist die gesamte Gebühr fällig. Nach Ausbildungsbeginn kann keine Ersatzperson mehr akzeptiert werden, d.h. auch dann ist die gesamte Gebühr zu entrichten.
  • Auch bei Nichterscheinen der TeilnehmerIn (aus welchen Gründen auch immer) an einem Seminarmodul, werden die entsprechenden Gebühren geltend gemacht, da die Ausbildung nur im Ganzen buchbar und bezahlbar ist. Dies gilt auch für ein vorzeitiges Verlassen eines Seminarmoduls.
  • Die Aus- und Weiterbildung wird unabhängig vom Ausführungsort gebucht, daher ist eine Stornierung von Seitens des Teilnehmers bei Ortswechsel der Praxisräume nicht möglich. 
  • Bei längerem Ausfall durch die Seminarleitung, werden die Kosten für schon bezahlte, jedoch nicht erbrachte Leistungen, vollständig zurück erstattet. Darüber hinaus können keine weiteren Erstattungs-,  bzw. Haftungsansprüche geltend gemacht werden.
  • Bei Ausfall eines Moduls durch die Seminarleitung wird gemeinsam mit den TeilnehmerInnen ein neuer Termin vereinbart.

 

Gerichtsstand ist Würzburg